„Programm Board? Kenn ich doch“ werdet Ihr jetzt sicher sagen. Stimmt, üblicherweise gibt es bei Konferenzen eine Gruppe von Experten aus den entsprechenden Fachrichtungen, die sich mit den eingereichten Vorträgen und Speakern beschäftigen und teils sogar entscheiden ob jemand die Chance bekommt sein Thema auf die Bühne zu bringen. Auch beim digital campus gibt es also solch ein „Programm Board“. Entgegen der Vorstellung, dass es sich hier um ein übergeordnetes Entscheidungs-Gremium handelt ist unser Programm Board vielmehr der Ort kollaborativ und aktiv das Programm mitzugestalten.

In den ersten (virtuellen) Meetings im Kreis der Partner haben wir unsere Idee des digital campus geschärft und die Themen der nächsten Monate vorgestellt. Anschließend sind wir dazu übergegangen das erste Thema in einem digitalen Workshop zu schärfen. Dabei sind so spannende Fragen entstanden wie „Was macht einen guten Chef aus?“, „Verantwortung – was darf ein Team entscheiden, was besser nicht?“, „Vom Freund zum Chef – geht das?“, „Engineering DNA – sind alle Tech-Teams gleich?“. Daraus haben wir dann gemeinsam das Programm des ersten Monats abgeleitet. Und was für ein Programm!

Für das Thema „Data“ sind wir dann analog vorgegangen. So entsteht bereits während wir gemeinsam das Programm entwickeln ein Austausch innerhalb der Community, in der wir vertrauensvoll Erfahrungen austauschen und so ganz nebenbei viele neue Dinge mitnehmen. Die im 14-tägigen Rhythmus stattfindenden Programm-Board Termine stehen dabei allen Teilnehmern offen, wir diskutieren hier, sprechen über Interessantes und nutzen das Wissen der Crowd. Cross-Pollination at it’s best also. Und wer es mal nicht schafft dabei zu sein, kein Problem, der Termin des Programm Board ist kein Muss, mehr eine Einladung. In diesem Sinne: herzlich Willkommen, unsere Tür steht Dir jederzeit offen!