Wir setzen auf Diversität! – Ein Slogan, der gerade überall zu lesen ist. Als ,,Greenwashing“ bezeichnet man eine PR-Strategie, die darauf abzielt, Unternehmen als umweltfreundlicher und ethisch verantwortungsbewusster darzustellen, als sie es eigentlich sind.  Das funktioniert aber nicht nur mit dem Logo Nachhaltigkeit: Nach außen hin für Diversität, Vielfältigkeit einstehen, auch das ist heute für viele Unternehmen nicht zuletzt ein trendy Imagetrick.

Was viele Unternehmen dabei übersehen, ist wie sehr es sich lohnt, sich wirklich mit Fragen von Diversität auseinanderzusetzen und sich dabei nicht primär auf Außenwirkung, sondern ganz klar auf interne Team- und Leadershipstrukturen zu fokussieren. Noch immer glauben viele Menschen an den Tellerwäscher-Mythos und daran, dass jede Person die gleichen Chancen hat, wenn sie nur hart genug für ihren Erfolg arbeitet. Dass durch dieses Narrativ Machtstrukturen und systematische Diskriminierungen in unserer Gesellschaft ausblendet werden, liegt nicht nur auf der Hand, sondern ist auch durch zahlreiche wissenschaftliche Studien bewiesen. So sind beispielsweise auch im Jahr 2021 nur etwa 28% der Führungspositionen von Frauen besetzt, die Zahlen von Führungskräften, die (post-)migrantisch sind oder beispielsweise eine Behinderung haben, sind noch viel geringer. Dabei geht es nicht um fehlende Qualifikation, sondern um eine gläserne Decke, die durchzogen ist von sexistischen, klassistischen und/oder rassistischen Barrikaden, die eine Chancengleichheit unmöglich macht und dafür sorgt, dass sich Teams in Unternehmen oft aus vielen Menschen zusammensetzen, die ähnliche Voraussetzungen, Privilegien und Erfahrungen teilen.

Rocío Lorenzo ist Partner and Managing Director der The Boston Consulting Group und legt in ihrem TED-Talk eindrücklich dar, warum es keine Bürde ist, ein diverses Team zusammenzustellen, sondern viel mehr ein Katalysator für neue Ideen, vielfältige Expertise und Kreativität. Sie verweist auf Studien, die wissenschaftlich beweisen konnten, wie Innovation und Diversität untrennbar miteinander verbunden sind und in vielfältigeren Teams bessere Leistungen erzielt werden, die sogar einen Wettbewerbsvorteil schaffen. Neben dem geschäftlichen Erfolg geht es aber auch darum, faire und diskriminierungsfreie Strukturen zu fördern. Wir leben in einer diversen Gesellschaft, also muss es ein Unternehmen, das sich in dieser Gesellschaft als Bereicherung etablieren will, auch sein. Rocío Lorenzo appelliert dabei vor allem an Unternehmer*innen in Machtpositionen, gezielt diverse Arbeitnehmer*innen einzustellen, zu unterstützen und weiter zu fördern und ist sich sicher, dass davon Unternehmen wie Angestellte gleichermaßen profitieren.

Wenn du dich dafür interessierst, wie sich Rocío Lorenzo eine vielfältige Team-Kultur vorstellt und mehr Anregungen brauchst, warum auch du dein Team aus unterschiedlichen Menschen mit diversen Erfahrungshintergründen zusammensetzen solltest, findest du hier den TED-Talk von ihr in voller Länge!